Trauerbegleitung im Ehrenamt – wir qualifizieren

Herzlich willkommen auf der Webseite des Kolleg Trauerbegleitung.

 

Mit unserer Fortbildung (der ehemaligen “kleinen Basisqualifikation zur Trauerbegleitung”) qualifizieren wir zur ehrenamtlichen Begleitung trauernder Erwachsener im Rahmen einer organisatorischen Struktur, z.B. eines Hospizes oder Hospizdienstes. Grundlage dafür ist eine respektvolle Haltung gegenüber Trauernden und die Wertschätzung ihrer individuellen Trauerwege. Wir bilden nach den Richtlinien des Bundesverband Trauerbegleitung e.V. (BVT) fort.

Trauer ist ein natürlicher und gesunder Prozess, mit dem Menschen auf große Verluste reagieren. Sie verbindet sich mit Gefühlen wie Schmerz, Sehnsucht, Angst, Wut, Hilflosigkeit, Unsicherheit und Erleichterung, aber auch mit Wachstum und Entwicklung. Durch Trauer lernen wir, mit einer veränderten Wirklichkeit zu leben.

Viele Trauernde brauchen die Möglichkeit des Ausdrucks ihrer Gefühle. Sie wünschen sich Menschen, die ihnen respektvoll begegnen und verständnisvoll zuhören. Oft schätzen sie die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Betroffenen.

Wir unterstützen Hospize und Hospizdienste dabei, ein qualifiziertes Angebot für trauernde Menschen zu machen, indem wir ehrenamtlich Mitarbeitende für die Trauerbegleitung befähigen.

Unser Fortbildungsangebot für ehrenamtliche Trauerbegleitende

Diese Fortbildung ist als Inhouseschulung konzipiert: wir kommen zu Ihnen. Vor Ort wird das bewährte Curriculum auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Die 72 Unterrichtsstunden werden dabei auf maximal 10 Termine verteilt, die individuell mit Ihnen abgesprochen werden.

Der Unterricht erfolgt durch eine Referentin des Kolleg Trauerbegleitung in Zusammenarbeit mit der Koordinationskraft vor Ort.

Die Unterrichtsmethoden beinhalten Impulsreferate, kreative Methoden, Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit, sowie Arbeit an praktischen Fallbeispielen.

Die 72 Unterrichtsstunden werden ergänzt durch 10 Stunden individueller Literaturarbeit und 18 Stunden selbst organisierter Arbeit in kleinen Unterstützungsgruppen zwischen den Fortbildungseinheiten.

Durch die geschlossene Lerngruppe und die Einbeziehung Ihrer Koordinationskraft wird das Erlernte konsequent gemeinsam in die Praxis umgesetzt.
Die Befähigung qualifiziert zur ehrenamtlichen Begleitung trauernder Erwachsener im Rahmen einer organisatorischen Struktur, z.B. eines Hospizes oder Hospizdienstes

  • in Einzelgesprächen bei nicht erschwerter Trauer
  • in offenen Angeboten wie Trauercafé, Trauerwandern o.ä.

Ausgewählte Inhalte:

  • Begegnung mit eigenen Verlust- und Trauererfahrungen
  • Trauermodelle
  • Gesprächsführung
  • Systemische Zusammenhänge in der Trauer
  • Ressourcen in der Trauer
  • Schuld und Scham
  • Spiritualität
  • Selbstsorge
  • und vieles mehr …

Organisation und Kosten

Organisatorische Voraussetzungen sind

  • eine Struktur für den Einsatz von ehrenamtlich Mitarbeitenden in der Trauerbegleitung
  • eine hauptamtliche Koordinationskraft mit entsprechender beruflicher Qualifikation
  • Einsatzbegleitung und Supervision für die Trauerbegleitenden im Anschluss an die Fortbildung

Für eine Gruppe mit bis zu 15 Teilnehmenden entstehen Kosten von ca. 4.900,00 Euro (inklusive Vorbereitungstreffen und Auswertungsgespräch) zuzüglich Kosten für Fahrt und Unterbringung der Referentin, sowie für Kopien und Material. Es werden geeignete Räume für Groß- und Kleingruppenarbeit benötigt.

Unser Team

In den letzten 15 Jahren hat unser Team mehr als 80 dieser standardisierten Kurse an verschiedenen Standorten in ganz Deutschland durchgeführt. Durch regelmäßigen kollegialen Austausch sichern wir die hohe Qualität und Aktualität unserer Fortbildung.

Trauerbegleiterin Ulrike Backhaus

Ulrike Backhaus

Dipl. Sozialpädagogin, abgeschlossene Weiterbildung in Personzentrierter Psychotherapie, seit vielen Jahren Begleitung schwerkranker, sterbender und trauernder Menschen in Krankenhäusern und Hospizen, seit 2004 in eigener Praxis, Leitung von Fort- und Weiterbildungen in Trauerbegleitung für verschiedene Berufsgruppen, Fachbuchautorin, Mitglied im Bundesverband Trauerbegleitung und in der GwG – Gesellschaft für Personzentrierte Psychotherapie und Beratung e.V.

hier zur Webseite von Ulrike Backhaus

Sabine Bellasio

Selbständige Trauerbegleiterin, Einzelbegleitungen, Leitung von Gesprächskreisen und Wanderwochenenden für Trauernde, Koordination und Organisation von Angeboten für Trauernde, u.a. für Hospiz Brühl e.V., Fortbildungen für Mitarbeiter/innen in der ehrenamtlichen Trauerbegleitung, Praxisbegleitung für ehrenamtliche Trauerbegleiter/innen, Referentin und Seminarleiterin für Angehörige um Suizid e.V. (AGUS)

Trauerbegleiterin Sabine Bellasio
Trauerbegleiterin Agnes Laurs

Agnes Laurs

Systemische Familientherapeutin und Supervisorin (Ausbildung im Institut für Systemische Familientherapie, Supervision und Organisationsentwicklung, Essen), seit vielen Jahren Begleitung in Lebenskrisen, Krankheit, Sterben und Trauer, Gesprächsreihen für trauernde Menschen, seit 2007 in eigener Praxis, Leitung von Fort- und Weiterbildungen in Trauerbegleitung für ehrenamtlich Mitarbeitende der Hospize und hauptamtlich Mitarbeitende unterschiedlicher Berufsgruppen in Palliative Care, Praxisbegleitung, Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V.

Eine Auswahl der Einrichtungen, für die unser Team in den letzten Jahren qualifiziert hat

Servicestelle Hospiz beim Bildungswerk Aachen, Aachen
Hospizgruppe Aschaffenburg e.V., Aschaffenburg
Sozialdienst Katholischer Frauen, Bad Kreuznach
Hospiz-Verein Bergstraße, Bensheim
Vinzenz Pallotti Hospital Bensberg, Bergisch Gladbach
Hospiz im Rhein-Erftkreis gGmbH, Erftstadt
Förderverein Cosmas und Damian Hospiz e.V., Essen
Bildungswerk Hospiz- und Palliativmedizin am Klinikum Gütersloh, Gütersloh
Ambulanter Hospizdienst Da-Sein, Hagen
Christliches Hospiz Hamm gGmbH, Hamm
Ambulante Hospizgruppe Illertissen, Illertissen

Hospizdienst Karlsruhe von Caritas und Diakonie. Karlsruhe
Koblenzer Hospizverein e.V., Koblenz
Ambulanter Hospizdienst für die Innenstadt Köln, Köln
Hospizverein Marl e.V., Marl
Johannes Hospiz Münster gGmbH, Münster
Hospizdienst Osterholz im Diakonischen Werk, Osterholz-Scharmbeck
Ambulanter Hospizdienst St. Johannisstift e.V., Paderborn
Hospizbewegung im Kreis Soest e.V., Soest
Ökumenische Hospizgruppe, Rheinbach
Katholisches Dekanatamt, Tuttlingen

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Kolleg Trauerbegleitung
Ulrike Backhaus – Koordination
Rosenweiherweg 7
53332 Bornheim

Telefon: 02241 1466576

E-Mail: kontakt@kolleg-trauerbegleitung.de
Web: www.kolleg-trauerbegleitung.de